Gelebtes Brauchtum - Heute wichtiger denn je

Brauchtum, das bedeutet Leidenschaft für gelebte Tradition im Hier und Heute. Bewährte Gebräuche und Jahrhunderte alte Traditionen lebendig zu halten, sowie religiöse Feste und gemeinschaftliche Anlässe zu zelebrieren.

Es bedeutet aber auch, Traditionen mit neuem Leben zu erfüllen und weiter zu entwickeln. Und einen Kontrapunkt zu setzen, in einer Zeit, die durch die Globalisierung und Digitalisierung immer unpersönlicher, schneller und oberflächlicher wird.

Schon jetzt erkennt man, dass Brauchtum viele Facetten und Bereiche hat. vias vitae hat die folgenden Themenfelder für sie beleuchtet, will Tipps und Antworten rund um die Bereiche eines lebendigen Brauchtums geben.
 

 

Brauchtumsangebote in Ihrer Nähe

Bezirksheimathaus Grieskirchen

Erfahren Sie mehr über Volkskultur, Bienen und Wagnereien in fantastischer Schlossatmosphäre!Seit 1980 beherbergt das Renaissanceschloss Tollet das Bezirksheimathaus, in dem ein repräsentativer Querschnitt über das Kulturgut des Bezirkes gezeigt wird. Außerdem befindet sich hier das Landes-Bienen- und das Bundes-Wagnereimuseum.

Kontakt
Tollet 1
4710 Tollet

Tel: 43724862401

Musikpavillon

Im Zentrum von Unterach beim Strandbad gelegen, finden im Sommer die beliebten Sommerkonzerte der Musikkapelle Unterach sowie verschiedene Veranstaltungen statt.

Kontakt
Badgasse
4866 Unterach am Attersee

Tel: 4376658255

Benediktinerstift Kremsmünster

Das Benediktinerstift Kremsmünster wurde im Jahre 777 vom Bayernherzog Tassilo III. gestiftet - der Legende nach an dem Ort, an dem sein Sohn Gunther bei einem Jagdunfall den Tod fand.Das Stift bildet in allen seinen Teilen, in seiner inneren und äußeren baulichen Gliederung, ein imponierendes Gesamtkunstwerk. Die Barockzeit hat hier, wie bei den meisten oberösterreichischen Klöstern, das heute...

Kontakt
Stift 1
4550 Kremsmünster

Tel: 4375835275150

Museum Geyerhammer Scharnstein - Sensenschmiedemuseum

Anhand originalgetreuer Werkzeuge und Maschinen, wasserbetriebener Hämmer und Projektionen erhält der Besucher Einblick in 400 Jahre Geschichte der Sensenproduktion.Kostenlose Schauschmieden jeden 1. Samstag im Monat Mai bis Oktober um 15 Uhr (Eintritt Museum ist zu entrichten!) Falls Sie mehr über die Sensen wissen wollen., z. B. das Mähen erlernen oder die Sense schleifen oder dengeln lassen...

Kontakt
Grubbachstraße 10, Postfach Obfrau Mag. Ilse Schachinger
4644 Scharnstein

Tel: 4376152255