Heilkraft der Alpen

Stress und Überbelastung sind nicht nur die Geißeln unseres modernen Alltages, sondern belasten auch unsere Gesundheit. Das permanente Leben gegen die innere Uhr fordert den gesunden Rhythmus der Immunabwehr und des Herz-Kreislauf- und Hormonsystems. Wieder in den Takt kommen in der Natur des alpinen Lebensraumes – der Kongress „Heilkraft der Alpen“ in Mauterndorf informiert.

Nervosität, Schlafstörungen, Verdauungsschwächen, Kopfschmerzen oder Zyklusunregelmäßigkeiten? Das können Anzeichen einer Überforderung sein, weiß Ulrike Köstler, die Präsidentin der Plattform „Heilkraft der Alpen“. Bei diesem Kongress, der von 15.-19. April 2016 in der Burg Mauterndorf, inmitten des UNESCO Biosphärenpark im Salzburger Lungau stattfindet, stehen Gesundheit und Stressreduzierung durch unseren alpinen Lebensraum an erster Stelle.

„Gerade im städtischen Umfeld haben wir oft das Gefühl für natürliche und gesunde Lebensrhythmen verloren. Ein Aufenthalt in der Natur des alpinen Lebensraumes, mit viel Bewegung an frischer Luft, Sonne, Sport, der Genuss von naturbelassene Lebensmittel und der Einsatz von heimischen Kräutern kann helfen die Stressresistenz zu stärken“, so Köstler. „Die Rhythmen der Natur unterstützen die menschliche Gesundheit ganzheitlich und tragen dazu bei, wieder in einen gesunden Rhythmus zu kommen.“

Als eines der Highlights des Kongresses gilt sicher der Vortrag von Prof. Maximilian Moser, Human Research Institut, Graz. Prof. Moser beschäftigt sich als Forschungsthema mit der Chronomedizin und Chronobiologie, d.h. inwieweit Rhythmen und deren Veränderung Einfluss auf die Gesundheit des Menschen nehmen. Bekannt ist Prof. Moser auch für seine Forschungsergebnisse rund um die Zirbe und den Einfluss von Zirbenholz auf die Schlafqualität und Herzfrequenz des Menschen.



Mehr zu diesem Thema finden Sie im SalzburgerLand-Magazin!


(c) Bilder und Texte: SalzburgerLand Tourismus GmbH - www.salzburgerland.com