Taufvorbereitung - wie und wo macht man das?

Wir geben Ihnen eine kleine Hilfestellung zu den meisten Fragen im Vorfeld der Tauffeierlichkeiten - damit dieses Fest nicht nur besonders, sondern unvergesslich wird.

Was sollte ich als Erstes tun?

Als ersten Schritt empfehlen wir Ihnen Kontakt mit der Pfarre aufzunehmen, in der Sie wohnhaft sind. Im Regelfall verfügen die Pfarrämter über ein Sekretariat, das Ihnen gerne bei allen Fragen behilflich ist. Im Vorfeld ist es gut sich darüber Gedanken zu machen, wer in Ihrem Verwandten-, Bekannten- oder Freundeskreis Patin bzw. Pate des Kindes werden soll.

Das Patenamt hat eine lange Tradition in der Kirche. Sie bzw. er soll dem Kind auf seinem weiteren Lebensweg ein Vorbild im Leben und auch im Glauben sein, es begleiten, mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und natürlich hat es jedes Kind gerne, wenn seine Patin bzw. Pate ihn/sie immer wieder, sei es zum Geburtstag oder zu Weihnachten, beschenkt.

Dabei ist wichtig zu bedenken, dass die Patin/der Pate folgende kirchliche Grundbedingungen erfüllen muss: Sie/er muss getauft und gefirmt bzw. soll konfirmiert sein bzw. darf nicht aus der Kirche ausgetreten sein.
 

Was muss man noch bei der Anmeldung zur Taufe bedenken?

Wenn Sie dann Kontakt zu Ihrer Wohnpfarre aufgenommen haben, werden im Regelfall folgende Dokumente zur Anmeldung der Taufe benötigt: die Geburtsurkunde des Kindes, die Taufscheine der Eltern bzw. des Paten. Diese sollten Sie auf alle Fälle griffbereit haben.

Die jeweiligen Sekretariate helfen Ihnen auch bei etwaigen Fragen gerne weiter. Nachdem die Taufe Ihres Kindes in der Pfarre angemeldet ist wird der örtliche Pfarrer oder der mit der Taufe betraute Geistliche mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Mit ihm besprechen Sie den konkreten Ablauf dieser Feier bzw. alles rund um die festliche Gestaltung, damit es für alle ein schönes Fest werden kann.
 

Wie möchten Sie die Tauf-Feier gestalten?

Machen Sie sich ruhig schon davor Gedanken, wie Sie die Feier gestalten wollen! Zum Beispiel: Wer hält das Kind bei der Taufe? Welche Blumen sollen die Feier schmücken? Und in welcher Farbe

Vielleicht haben Sie besondere Musikwünsche oder kennen selbst Musikerinnen und Musiker, die die Taufe mit ihrem Können bereichern wollen. Oder vielleicht haben Sie einen ganz besonderen Text, der Ihnen am Herzen liegt und den Sie in der Feier nicht missen wollen. Machen Sie sich einfach Gedanken und lassen Sie Ihr Herz und Ihre Gedanken schweifen. All das, was Sie an Wünschen rund um die Gestaltung des Taufgottesdienstes haben, besprechen Sie mit der Person, die die Taufe an Ihrem Kind auch vornehmen wird. Auch er hilft Ihnen gerne dabei weiter.

Weitere Fragen und Antworten zur Taufe und Tauffeier finden Sie in der Rubrik „Taufe“.

Das sind die ersten aber unverzichtbaren Schritte zur Taufe Ihres Kindes. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind alles Gute, nicht nur für die Taufe, sondern fürs Leben. Feiern Sie in voller Freude dieses besondere Fest mit Ihren Verwandten, Freunden und Bekannten!