Almkogel

Einst trug der Almkogel Hochweiden, die heute längst aufgegeben und vom Wald zurückerobert wurden. Geblieben ist jedoch die herrliche Aussicht von seinem Gipfel: Nirgendwo kann man sich einen besseren Eindruck von der Landschaft des Hinter-und Sengsengebirges verschaffen.
Der Almkogel überhöht das Gewirr der Täler und Schluchten beträchtlich. Also wandern wir nach der Beschilderung "Ennser Hütte, Almkogel" vom Bamacher los, überqueren bald eine Forststraße und marschieren durch den Mischwald in einen Graben. Nochmals die Forststraße querend, gelangen wir zu einer Jagdhütte (hier zweigt rechts ein markierter Steig zur Gschwendtalm ab).

Wir folgen aber dem Weg zur 1293 m hoch gelegenen Ennser Hütte und auf den Kamm zwischen Brunnbacheck und Almkogel (hier findet man auch eine botanische Rarität, das unscheinbar rot blühende Heilglöckchen). Wir halten uns nun nach rechts (Süden) und steigen auf dem Rücken zum Gipfelkreuz des Almkogels an. Abstieg auf der gleichen Route. Es lohnt sich übrigens auch der Abstecher über das Brunnbacheck zum Burgspitz, der eine herrliche Sicht ins niederösterreichische Voralpengebiet gewährt.

Rastmöglichkeiten:
Ennser Hütte


Quelle: Oberösterreich Tourismus GmbH

Kontakt
Almkogel
Eisenstraße 75
4463  Großraming
Österreich
Tel: 43725484140
Anfrage schicken