Alm-Mühlen-Runde

Abwechslungsreiche, schattige Wanderung am Leithenbach und "auf der Alm".

Ausgangspunkt und Ziel: Kapelle bei „Ludwig´s Rastplatzl“ (mit Parkplatz) etwa 5 km vom Stadtzentrum entfernt im Leithental. Dieser Rundweg im eheml. „Tal der sieben Mühlen“ (daher heißt der untere, südliche Abschnitt Mühlweg) ist sehr schattig und besonders romantisch. Hier trieben einst mächtige Wasserräder die Mühlen und Hammerwerke an. Da und dort ragen noch Mauerreste hinter Bäumen und Gebüschen hervor, letzte Zeugen einer großen Zeit der Mühlen und vorindustriellen Produktion. Geblieben ist dem Leithental mit seinem klar sprudelnden Bach die Unberührtheit einer üppig wuchernden Natur. Der Wandel der Zeit brachte dem Leithental sieben Kleinkraftwerke. Ihre Funktionsweise ist auf Schautafeln nachzulesen. Nach der sogenannten „Ehlinger-Alm“ ist der nördliche, obere Abschnitt Almweg benannt. Von der Kapelle aus überquert man den Leithenbach und folgt dem Weg. Im Wald entscheidet man sich für die Richtung, in der man den Rundweg beschreiten will. Folgt man dem Uhrzeigersinn, so hält man sich links, und folgt dem Almweg hinauf durch den Wald. Am Ende befindet sich gleich links Frankengrub mit dem „time walk“, wo man auf den Spuren der Vorfahren wandeln kann. Der Weg wendet sich nun scharf nach rechts und führt nach etwa 400m wieder in den Wald. Hier kommt man zum Leithentalblick und folgt dem Weg nach links, dem Güterweg entlang, dann rechts zur Aussichtsbank Eichelberg. Der Weg führt geradeaus weiter über die Wiese und durch den Wald (auch hier kann die Wanderung begonnen werden): man ist am Mühlweg angelangt, der dem Leithenbach entlang bis zum Ausgangspunkt folgt.

Quelle: Oberösterreich Tourismus GmbH

Kontakt
Alm-Mühlen-Runde

4722  Peuerbach
Österreich
Tel: 43727622550
Anfrage schicken